Piroge mit Handleinern vor Kayar, Senegal. (Foto: Studer/fair-fish)

Faire Fische aus dem Senegal

Von 2004 bis 2010 engagierte sich fair-fish zusammen mit artisanalen Fischern im Senegal, einen Export von Fischen nach Europa aufzubauen. Drei Ziele sollten mit diesem bis heute einmaligen Projekt erfüllt werden:

  • Tierschutz im Fischfang: kurze Fangdauer, sofortige Betäubung und Tötung
  • Fairer Handel mit Fisch, auch dies bis heute ein ungelöstes Problem
  • Nachhaltigkeit der Fischerei und Schutz der marinen Umwelt

Das Projekt musste 2010 eingestellt werden, da kein Handelspartner in Europa bereit war, einen schrittweisen Aufbau mitzutragen. Mehr zum Projekt im fair-fish-Buch sowie hier.





Bis heute in Kontakt

Bis heute hält fair-fish Kontakte zu Fischerkreisen im Senegal. So unterstützen wir etwa ihren Widerstand gegen den Ausverkauf der Fischbestände an europäische und asiatische Fischereikonzerne.
Mehr dazu hier.

 

Protestierende Fischer vor MBour, 2020. (Foto: Moustapha Fall)