Prototyp des fair-fish-Stocks zur Betäubung und Tötung eines Fisches.

Wissen schaffen, Praxis ändern

fair-fish international verhilft dem Tierschutz bei Fischen zum Durchbruch, insbesondere bei Speisefischen.
Wir berücksichtigen zugleich die Kriterien der Nachhaltigkeit und des Fairen Handels.

Wir erarbeiten die wissenschaftlichen Grundlagen für eigene oder von Partnern durchgeführte Projekte und Kampagnen. Beispiel: Unsere FishEthoBase, die erste Datenbank weltweit, welche das Wissen über Bedürfnisse und Verhalten jener Arten darstellt, die in Aquakultur gehalten werden – eine Grundlage für die Fischwohl-Beratung und weitere Forschung durch unsere Fish Ethology and Welfare Group (FishEthoGroup).

fair-fish arbeitet mit Akteuren in Fischerei und Fischzucht zusammen, welche Tierschutz, Fairen Handel und Naturschutz respektieren. Messlatte sind unser Richtlinien.
Gegen Produzenten und Händler, welche Fische, Fischarbeiter/innen oder die Natur respektlos behandeln, gehen wir gemeinsam mit andern Organisationen vor.





Die ganze Geschichte

fair-fish war weltweit eine der ersten Organisationen, die sich für den schonenden Umgang mit Fischen beim Fang und in der Aquakultur engagieren – und gleichzeitig für faire Bezahlung der Menschen, welche die Fische fangen oder züchten.

Auf den folgenden Seiten zeigen wir Ihnen, worum es uns geht, Die ganze Geschichte erzählen wir Ihnen auf Wunsch aber auch gerne in einem Buch.